Fehler passieren den Besten…

Torhüter stehen oft im Blickpunkt, vor allem wenn ihnen dumme und offensichtlich vermeidbare Fehler passieren. So wie gestern Abend Scott Carson vom englischen Nationalteam. Aber er steht durchaus nicht alleine da – Verschiedene Youtube-Videos stehen zur Anschauung der “schönsten” Fehlgriffe zur Verfügung – eines habe ich mir an dieser Stelle mal heraus gegriffen…

Hildebrand sieht keine Chance mehr

Die deutsche Torwarthoffnung Timo Hildebrand hat dieser Tage endlich ein Einsehen und betrachtet seine Chancen, beim FC Valancia noch jemals das Tor zu hüten als mehr als gering an. Auf seiner Homepage kündigte er einen Wechsel an, am Besten sofort. Der früheste Termin wäre aber erst der 1. Januar, wenn sich das Transferfenster wieder öffnen wird. Laut spanischen Medien gibt es nur wenige Interessenten am Ex-Stuttgarter. Aus der Bundesliga hört man derzeit allerdings anderes. Sowohl der BVB, als auch die Hoffenheimer würden Hildebrand wohl gerne in der Winterpause verpflichten. Letztere standen zum Ende der Sommertransferperiode ja schon kurz vor dem großen Coup. Jedoch scheiterte es an der Ablösesumme, die die Spanier forderten. Für einen möglichen Wechsel im Winter gaben die Verantwortlichen aus Valencia Hildebrand aber eine Freigabe. Mit anderen Worten könnte er ablösefrei zu einem neuen Verein aufbrechen. Wir können also gespannt sein, wohin es Timo verschlagen wird – Vielleicht ja sogar nach München…

Laserattacken auf Torhüter

Es gibt ja viele Möglichkeiten, gegnerische Spieler negativ zu beeinflussen. Sei es durch Sprechgesänge, angestimmte Pöbeleien, Pfiffe oder nun neuerdings auch mit Laserpointern. In Griechenland scheint diese Art der Spielerbeeinflussung schon etwas länger üblich zu sein, und spätestens seit dem Champions League Spiel der Bremer in Athen, greifen auch deutsche Fans zum Laser! So geschehen am Wochenende in Hannover, als Zuschauer in der AWD-Arena den jungen Florian Fromlowitz blendeten. Da muss man sich die Frage stellen, ob die Sicherheitskontrollen in den Stadien ausreichen? Andererseits aber auch, was die “Fans” damit bezwecken wollen? Für den Keeper ist es mit Sicherheit eine starke Beeinträchtigung, zu mal es ja eventuelle Folgeschäden geben könnte. Über diese Tatsache müssen sich die potenziellen Täter durchaus im Klaren seien – Hoffen wir also auf Besserung und dass Hannover ein Einzelfall in Deutschland bleibt…

Vander, Eilhoff und Fromlowitz

Am gestrigen Bundesliga-Spieltag trumpften Torhüter auf, die ansonsten nur einen warmen Platz auf der Bank sicher haben. Die Ersatzleute der verletzten Stammkräfte Tim Wiese, Rowen Fernandez und Robert Enke sicherten ihren Teams wichtige Punkte. Christian Vander und Florian Fromlowitz standen sich in Hannover direkt gegenüber und Dennis Eilhoff brachte in Gelsenkirchen, die Schalker zum Verzweifeln. Mit vielen Paraden, unter anderem gegen Jefferson Farfán kurz vor Schluss, hielt er den Punkt für seine Bielefelder sprichwörtlich fest. Kicker.de titelt mit “Eilhoff lässt Schalke verzweifeln”. Im Spiel Hannover 96 standen Vander und Fromlowitz im Blickpunkt. Zumindest der junge 96-Keeper hatte im Rückblick auf das Spiel gegen die TSG Hoffenheim einiges gut zu machen. Er zeichnete sich besonders gegen Markus Rosenberg aus, als den Ball mit der Fussspitze noch am Pfosten vorbei lenkte. Vander bestätigte seine gute Leistung aus der Champions League und konnte kurz vor dem Ende einen guten Schuss von Jan Schlaudraff parieren. In Mönchengladbach scheint sich hingegen ein langfristiger Torhüterwechsel anzubahnen. Mit dem ersten Spiel von Hans Meyer als neuer Cheftrainer der Gladbacher, “rutschte” der 35-jährige Routinier Uwe Gospodarek ins Tor. Und dort unterstrich er auch gleich sein Können. Für ihn auf der Bank platznehmen musste die bisherige Nummer 1 Christofer Heimeroth. Wir können also durchaus gespannt sein, ob nicht der ein oder andere Ersatzmann, schon bald die Stammkraft in seinem Verein werden wird…