Vander, Eilhoff und Fromlowitz

Am gestrigen Bundesliga-Spieltag trumpften Torhüter auf, die ansonsten nur einen warmen Platz auf der Bank sicher haben. Die Ersatzleute der verletzten Stammkräfte Tim Wiese, Rowen Fernandez und Robert Enke sicherten ihren Teams wichtige Punkte. Christian Vander und Florian Fromlowitz standen sich in Hannover direkt gegenüber und Dennis Eilhoff brachte in Gelsenkirchen, die Schalker zum Verzweifeln. Mit vielen Paraden, unter anderem gegen Jefferson Farfán kurz vor Schluss, hielt er den Punkt für seine Bielefelder sprichwörtlich fest. Kicker.de titelt mit “Eilhoff lässt Schalke verzweifeln”. Im Spiel Hannover 96 standen Vander und Fromlowitz im Blickpunkt. Zumindest der junge 96-Keeper hatte im Rückblick auf das Spiel gegen die TSG Hoffenheim einiges gut zu machen. Er zeichnete sich besonders gegen Markus Rosenberg aus, als den Ball mit der Fussspitze noch am Pfosten vorbei lenkte. Vander bestätigte seine gute Leistung aus der Champions League und konnte kurz vor dem Ende einen guten Schuss von Jan Schlaudraff parieren. In Mönchengladbach scheint sich hingegen ein langfristiger Torhüterwechsel anzubahnen. Mit dem ersten Spiel von Hans Meyer als neuer Cheftrainer der Gladbacher, “rutschte” der 35-jährige Routinier Uwe Gospodarek ins Tor. Und dort unterstrich er auch gleich sein Können. Für ihn auf der Bank platznehmen musste die bisherige Nummer 1 Christofer Heimeroth. Wir können also durchaus gespannt sein, ob nicht der ein oder andere Ersatzmann, schon bald die Stammkraft in seinem Verein werden wird…

Kommentare

Kommentar hinterlassen